Die Abenteuer des „Renert“
Die Abenteuer des „Renert“
Die Abenteuer des „Renert“

Der Fuchs ist eine häufig wiederkehrende Figur in der Luxemburger Literatur. Inspiriert von großen deutschen und französischen Schriftstellern, haben Michel Rodange (1827-1876) und Edmond de la Fontaine, genannt Dicks (1823-1891), in luxemburgischer Sprache ihre eigenen Variationen über diesen schlauen und zum Schmunzeln anregenden Gesellen verfasst.

Nach dem Ausstellungsbesuch, während dem die Teilnehmer den Abenteuern des Fuchses lauschen und die bekannte Renert-Skulptur von Jean Curot sehen, wird in einem Workshop eine Handpuppe des Renert aus Filz hergestellt (bzw. ein Bild gemalt).

Ablauf:
a) Besuch der Ausstellungsbereiche zur Luxemburger Identität
b) Auszüge aus „De Wëllefchen an de Fiischen“ hören
c) praktische Arbeit: Renert-Handpuppe aus Filz

Lernziel: Entstehung und Entwicklung der Luxemburger nationalen Identität verstehen; Einführung in die Geschichte der Literatur in luxemburg-ischer Sprache; die Technik des Filzens erlernen

Alterskategorie: ab dem 3e cycle des Enseignement fondamental

Dauer

2h30

Leiter

freier Mitarbeiter der Museumspädagogik