Die Stadt im Mittelalter
Die Stadt im Mittelalter
Die Stadt im Mittelalter

Die berühmte Tauschurkunde aus dem Jahr 963 enthält die erste überlieferte Erwähnung einer Befestigung (castellum) namens „Lucilinburhuc“, die zur Keimzelle der Stadt Luxemburg wurde. Zunächst wird anhand verschiedener Legenden und materieller Zeugnisse die Zeit des Frühmittelalters vorgestellt: die Sage von der Nymphe Melusina und dem Grafen Siegfried, archäologische Spuren sowie künstlerische und wissenschaftliche Darstellungen der ersten Burg auf dem Bockfelsen. Danach wird das 12. Jahrhundert beleuchtet, in dem Luxemburg sich zu einer Stadt mit Ummauerung entwickelte.

Ablauf:
a) Einführungs-Film (10 Min.)
b) Vergleichende Erklärungen zu den Stadtmodellen des 10. und des 15. Jahrhunderts
c) Besuch der Ausstellungsräume zur mittelalterlichen Geschichte
d) Stadtrundgang zum Bockfelsen und der archäologischen Krypta

Lernziel: Analysieren und Hinterfragen historischer Überlieferungen zu einer weit zurückliegenden Vergangenheit

Alterskategorie: ab dem 3e cycle

Dauer

1h30-2h30

Leiter

freier Mitarbeiter der Museumspädagogik