Wer baute die Festung Luxemburg? Wie gelangte man dort hinein? Wie wohnten Stadtbewohner und Soldaten? Wie heizten sie? Wie haben sie im Kriegsfall gelebt? Die Teilnehmer schauen sich die verschiedenen Bauphasen der Festung genauer an und entdecken das Alltagsleben ihrer Einwohner. Am Ende der Führung spielen sie das großformatige Brettspiel „Die Belagerung von Luxemburg“.

Ablauf:
a) Erklärungen zu den Stadtmodellen (10. bis 21. Jh.)
b) Besuch der zum Workshop passend en Ausstellungsbereiche
c) eine Partie des Strategiespieles „Die Belagerung von Luxemburg“
d) Nachbau der Festungsstadt als Großformat-Puzzle
e) Analyse und Diskussion von historischen Texten und Fotografien (Themen: Wohnraum, Wasser, Holz)
f) Ausflug in die Stadt (Corniche)

Lernziel: den Einfluss des Festungsbaus auf die Entwicklung der Stadt und das Leben darin verstehen

Alterskategorie: ab dem 4e cycle des Enseignement fondamental

Dauer

1h30-2h30

Leiter

freier Mitarbeiter der Museumspädagogik