Konferenz: Le complot Judéo-Maçonnique: Histoire, symboles, actualité

Referent: Christian Meyers, Universität Luxemburg

Aktuelle Ereignisse zeigen eine verstärkte Rückkehr der Verwendung von Verschwörungstheorien in den neuen Medien. In chronologischer Reihenfolge wird der Vortrag “fünf Zeiten” Revue passieren lassen, in denen die jüdisch-freimaurerische Verschwörungstheorie in den Medien und Publikationen der damaligen Zeit verwendet wurde. Anschließend wird kurz auf die möglichen Ursprünge der Konstruktion dieses Mythos eingegangen, indem die freimaurerische Symbolik und der Begriff der freimaurerischen Geheimhaltung diskutiert werden. Schließlich wird der Referent durch die Verlesung einiger sehr aktueller Auszüge aus Reden der jüdisch-freimaurerischen Verschwörung zeigen, dass dieses Thema von brennender Aktualität ist und dass es mit dem Ziel der Erhaltung der Demokratie und des Humanismus in Europa und in der Welt dekonstruiert und angeprangert werden muss.

Reservierung ist angeraten

Ort : Auditorium Cité – 3 rue genistre (entrée Cité Bibliothèque)

Max. Teilnehmerzahl : Abhängig von den aktuellen Covid-19 Regelungen