Datum der Veranstaltung

5. Januar

Uhrzeit

18h00

Sprache(n)

D

Verschwörungstheorien sind kein neues Phänomen, auch wenn es uns in Zeiten des Internets und der Pandemie bisweilen so vorkommen mag. Neben einer allgemeinen Einführung ins Phänomen - was genau ist eine Verschwörungstheorie und warum glauben Menschen daran? - wird der Vortrag die Geschichte des konspirationistischen Denkens von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart skizzieren. Er wird erläutern, warum es lange Zeit normal war, an Verschwörungstheorien zu glauben, warum sich dies in den 1950er Jahren ändert und welche Auswirkungen dies auf Stoßrichtung und Rhetorik der Verschwörungstheorien hat. Abschließend wird der Blick auf die Corona-Pandemie gerichtet.

Diese Konferenz findet im Cercle Cité und mit Covid Check statt!

Leiter

Michael Butter, Universität Tübingen

Preis

Gratuit

Anmeldung

T +352 4796 4500
visites@2musees.vdl.lu