Ein neues Portal zum Weltkulturerbe
1994 wurde die Altstadt und Festung Luxemburg zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In der Folge entwickelten sich die Stadtgesellschaft und das Weltkulturerbe in einem dynamischen und integrativen Prozess zusammen.

Zahlreiche Projekte zeugen vom Engagement der Stadt Luxemburg und der Koordination des Welterbes.

Am 17. Dezember 2019, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Inschrift der Stätte "Luxemburg, alte Stadtteile und Befestigungsanlagen", öffnet im Stadtmuseum Lëtzebuerg ein UNESCO-Besucherzentrum seine Pforten. Besucher und Bewohner der Stadt können die wichtigsten Aspekte des Weltkulturerbes entdecken: die Herkunft und Bedeutung der Stätte, ihre Merkmale und Kriterien, ihre Erhaltung und ihre Integration in die Stadtentwicklung. Die Präsentation veranschaulicht nicht nur die historische Dimension des Themas, sondern auch seine Bedeutung für die Gegenwart und die Zukunft.

Das Besucherzentrum bietet eine erste Orientierung, um das von der UNESCO klassifizierte Stadterbe zu entdecken.